Mehr als fair

Ein Brüderpaar aus Wabern-Falkenberg misst sich mit Apple, Samsung und Co.. Carsten und Samuel Waldeck produzieren Smartphones. Aber im Gegensatz zu fast allen anderen Smartphone-Herstellern dieser Welt erheben sie den Anspruch, dass ihre Handys – der Produktname ist Shift – vor allem eins sein sollen: Fair. Die Telefone sollen hergestellt werden, ohne dass Kinder dafür arbeiten müssen. Die Produktion ist zwar in China, die Angestellten arbeiten dort aber unter „europäischen“ Bedingungen – so bekommen sie beispielsweise viermal soviel Lohn wie in anderen Smartphone-Fabriken. Und die Shiftphone-Hersteller verzichten weitestgehend auf „Konfliktmaterial“. Zum Beispiel wird Coltan aus dem Kongo durch Keramik ersetzt. …

Tuut-tuut-tuut

Dieser Geruch. Irgendwas zwischen feuchtem Papier und rostigem Metall. Wo kam sie her, diese Feuchtigkeit? Vielleicht von den Tränen, die verzweifelte Nutzer in den Hörer schnieften. Bus verpasst, Liebe zerbrochen. Irgendetwas, was mitgeteilt werden musste. Ohne Not geht keiner in die Zelle. Kein „Hallo, ich wollte mich mal kurz melden“. Keine endlosen WhatsApp-Duelle. Und schon gar kein halb-öffentliches Lautsprecher-Geschwafel. Pure Information, begrenzt durch den eigenen Groschenvorrat und den Aufkleber, der jedem „Fasse Dich kurz“ entgegen schrie. Und manchmal auch ein Anruf-Streich, unerkannt und von dem Gnihihi unterdrückter Teenager-Lacher flankiert. Am Telefontischchen im Flur war das nicht möglich. Zu viele neugierige Ohren, …