Tee: Mehr als nur Beutelware

Besonders wenn es draußen kälter wird, man sich mit der Wolldecke aufs Sofa kuschelt oder die Grippewelle  zugeschlagen hat, kommt er zum Einsatz: Tee. In den verschiedensten Sorten und Aromen wird er angeboten. Neben den Klassikern wie Pfefferminz-, Salbei- und Früchtetee kann man mittlerweile auch „Käsekuchen“, „Zuckerwatte“ und andere Geschmacksrichtungen im Supermarktregal finden. Dann nur noch Wasser kochen, Beutel in die Tasse hängen, ziehen lassen und losschlürfen. Kann man machen – aber es geht auch exklusiver. In loser Form kann er in Teehäusern in den unterschiedlichsten Aromen und Zusammenstellungen gekauft werden.  Teefilter für die einzelne Tasse oder gleich eine ganze Kanne helfen dabei, den losen Tee in Zaum …