Seit 15 Jahren ohne Schuhe

Ulf Schaumlöffel Ulf Schaumlöffel
Barfußläufer Thomas Nawroth: Erst kritisch beäugt, jetzt stark gefragt Barfußläufer Thomas Nawroth: Erst kritisch beäugt, jetzt stark gefragt.

Bei Minusgraden oder in der Sommerhitze, über Geröllfelder oder durch Wälder, beim Einkaufen, im Zug oder im Auto: Thomas Nawroth macht alles barfuß. Er besitzt tatsächlich nicht mal mehr Schuhe! Erst beäugten ihn alle kritisch – heute wird er von Firmen, Schulen und pädagogischen Einrichtungen mit seinen Vorträgen und Coachings gebucht. Denn Barfußlaufen wird immer mehr zum Trend. Und Langzeitstudien haben den Beweis dafür erbracht, wie gesund es ist.

Bei Thomas Nawroth war es aber eher das Schicksal, das ihn zum Barfußläufer werden ließ. Durch ein Unglück wurden 1983 seine Füße bei einem Besuch in einem Wellnessbereich verätzt – eine Mitarbeiterin hatte die Kanister vertauscht und seine Füße mit unverdünntem Desinfektionsmittel geduscht.

„Die Füße brannten wie Feuer.“ Er musste sich Haut transplantieren lassen. Doch auch nachdem die Wunden verheilt waren, konnte er sich an Schuhe nicht mehr so richtig gewöhnen. Vor 15 Jahren beschließt er, einfach komplett drauf zu verzichten. Seitdem läuft er barfuß. Viele wundern sich oder finden das eklig, aber er sagt:

„Barfußlaufen ist die natürlichste und gesündeste Art, sich fortzubewegen, beugt vielen Krankheiten und Haltungsschäden vor und stärkt das Immunsystem“. Und: Eklig findet der gelernte Koch und Hotelfachmann Barfußlaufen auch nicht. Er wäscht seine schwarzen Füße abends einfach richtig gründlich.

„Laut meinen behandelnden Ärzten hat die Fußverätzung wohl schlafende Gene in meiner Haut geweckt. Und dadurch eine andere Hautstruktur entwickelt. Ich habe seitdem ein vermindertes Schmerzempfinden, kann sogar bei minus zehn Grad laufen.“ Natürlich lerne man durch das Barfußlaufen auch vorausschauend zu gehen. „Ich will ja nicht in einen Hundehaufen oder Scherben treten.“ Barfuß unterwegs zu sein, kommt aber nicht bei allen gut an.  „Ich merke oft, dass mich Leute auf der Straße oder beim Einkaufen komisch anschauen. Es kam sogar schon mal vor, dass ich beschimpft wurde.“

Seine Erfahrungen und sein Wissen rund um das Barfußlaufen sind dagegen stark nachgefragt. Wer Interesse an diesem Thema hat, kann sich hier informieren: www.camlata.com