Radarsensor vermeidet tödliche Fahrradunfälle

Rainer Hahne Harry Soremski
Die Autotür wird unaufmerksam geöffnet - und schon kracht's.

Ein tödlicher Unfall in Berlin hat den Blick auf eine eher seltene Unfallart gelenkt. In diesem Fall hatte ein Porschefahrer die Tür unaufmerksam geöffnet und einen Fahrradfahrer zu einem folgenschweren Sturz gezwungen. Nur sieben Prozent aller Fahradunfälle enden so. „Doch die Schwere dieser Unfälle war Grund genug für mich, eine Abhilfe zu schaffen“, erklärt der Kasseler Verkehrsprofessor Helmut Holzapfel. Sein Radarsensor soll demnächst auf Radfahrer aufmerksam machen. Dann blinkt ein Warnsignal im Außenspiegel. Und ein doppelter Piepton warnt beim Türöffnen.