Im Neubau des Fraunhofer-Instituts beginnt die zukunft

Foto: HHS Architekten

Mit dem Spatenstich auf dem ehemaligen Zollgelände, nördlich des Hauptbahnhofs, wurde der Baubeginn für den Neubau des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES gestartet. Bis 2020 wird in Kassel eine Forschungs- und Entwicklungsumgebung für etwa 320 Mitarbeitende entstehen. Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik – in diesen Geschäftsbereichen forscht der Kasseler Institutsteil des Fraunhofer IWES. Durch den gestalterisch, bauphysikalisch und energetisch zukunftsorientierten Neubau nach einem Entwurf des Architekten Günter Schleiff vom Büro HHS Planer und Architekten, soll eine direktere Kommunikation und Abstimmung die Effizienz in der Zusammenarbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fördern. In dem viergeschossigen Baukörper mit einer Nutzfläche von 7600 Quadratmetern entstehen neben Büros und Seminarräumen ein großes Technikum, mehrere Labors sowie eine „Leitwarte der Energiewende“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.