Bei der Arbeit in seiner Werkstatt: Maik Kämpfer von Wooden Signs kreiert individuelle Holzschilder.

Mit viel Leidenschaft aus Holz gemacht – Maik Kämpfer von Wooden Signs

Es riecht nach Holz, leicht süßlich, an den Wänden hängen Dübel, Bohrmaschinenaufsätze und Messgeräte. Auf einer Werkbank liegt noch eine dünne Schicht Holzstaub. „Sonst ist es hier aber nicht so aufgeräumt“, sagt Maik Kämpfer und lacht. In seiner Werkstatt entstehen seit gut einem Jahr unter dem Namen Wooden Signs individuelle Holzschilder. Dabei hatte er lange Zeit eher mit Metall zu tun. „Bei der Entscheidung bin ich damals falsch abgebogen“, sagt Maik Kämpfer mit einem Lächeln. Er ist eigentlich gelernter Industriemechaniker, das Material Holz hat aber schon in seiner Kindheit immer eine Rolle gespielt – jetzt ist er zu seinen Wurzeln …

Schloss Riede – Hinter alten Gemäuern wird die Zukunft gestaltet

Dort, wo die Vergangenheit noch allzu präsent ist – also hinter den dicken Mauern von Schloss Riede in Bad Emstal – beginnt die Arbeit an der Zukunft der E-Mobilität. So findet man auf dem Schlossgelände mit einer noch heute genutzten Kapelle, einen bewirtschafteten Küchengarten und einer großen Parkanlange mit den nachgebauten Wasserspielen „Kleine Wilhelmshöhe” nicht nur Photovoltaikanlagen, sondern auch mehrere Ladesäulen zu Testzwecken und – natürlich – E-Autos. 2007 kauften die Brüder Dr. Johannes und Dr. Christian Kahl das Anwesen. „Es ist die einzigartige Atmosphäre die das Schloss Riede ausmacht. Hier wurde in den vergangenen Zeiten großartig nichts verändert. Das …

Moderne Ritter sammeln Spenden mit Stil

Das Licht in der Bar ist gedimmt, die Gins exklusiv und die Stimmung gesprächig – wenn sich der Gentlemens Club Cassalla trifft, gibt es viel zu besprechen. Und das hat nichts mit arrogantem Gehabe unter Männern zu tun. Ganz im Gegenteil. Denn der Club, den Sebastian Bernhardt vor einigen Jahren mit Freunden gegründet hat und nun weiter ausbaut, soll in der Region Gutes bewirken. „Uns geht es so gut. Doch das können leider nicht alle Menschen von sich behaupten. Auch in unser Region gibt es Personen, die Hilfe benötigen. So entstand damals die Idee, den Club zu gründen und sich …

„Stricken als Handwerk darf nicht aussterben“

Leise klappern die Stricknadeln, geschickt bewegen sich die Finger, die das Garn halten und fröhlich sind die Un-terhaltungen in dem gemütlich eingerichteten Raum in der Kirchgasse 2 in Edermünde. Einmal im Monat findet der Stricktreff im Strickwerk 34 von Katja Stein statt, damit das Handwerk nicht ausstirbt. „Ich habe das Stricken von meiner Oma gelernt. Die hab ich oft strickend im Sessel gesehen und so kam mir auch die Idee, das Handwerk zu würdigen. Denn die Großmütter, die ihr Können weitergeben, sterben aus“, erzählt Katja Stein, die in diesem Frühjahr ihr Strickwerk 34 in ihrem 300 Jahre alten Fachwerkhaus, das …

Ein Blick ins Düstere: Kasseler Fotograf Dennis Steinberg

    Es in ein Morgen im November. Es ist kalt am Bühl in Ahnatal-Weimar, Nebel wabert über den eisgrauen See. Ein durchtrainiertes Männermodel steht nur in Unterwäsche bekleidet am Ufer, watet auf das Kommando von Fotograf Dennis Steinberg langsam in das kalte Wasser – hinein in den Nebel. So entsteht eine Fotoreihe mystisch anmutender Aufnahmen, die Steinberg später auf seinem Instagram-Account darkphotosde veröffentlichen wird. Dort gibt es noch weitere außergewöhnliche Motive. Teilweise sind die Models mit Blut beschmiert, stehen allein und verloren im Wald oder tragen einen Vogelkäfig auf dem Kopf. Die Bilder wirken auf den ersten Blick düster, …