Anzeige: Walter Fenster + Türen feiert runden Geburtstag

Da sind sich die beiden Walters sicher: „Das Fenster ist der Energiemanager in der Wand und gewinnt beim Klimaschutz und der Energieeffizienz weiter an Bedeutung.“ Dr. Frank und Gerd Walter führen das Kasseler Handwerksunternehmen in dritter Generation. „Das Familienunternehmen ist nun am 1.7. ohne Unterbrechungen 80 Jahre am Markt.“ Für die beiden Walters ein Tag dankbarer Erinnerungen, aber auch ein Tag mit optimistischem Blick in die Zukunft. Bei Walters tickt man Orange. Die Firmenfarbe ist nicht nur seit 1972 etabliert, sondern auch zum Symbol für Fortentwicklung und Verhalten am Markt geworden. „Bei aller maschinellen Ausstattung und professioneller Abwicklung bleibt der …

Hier brodelte einst Papins Dampfkochtopf

Den Schatz fand man durch Zufall: „Als wir im Vorfeld der Sanierung unserer Häuser am Steinweg im Stadtarchiv stöberten, stießen wir auf alte Abbildungen des Gebäudes am Marställer Platz 1“, berichtet GWG-Chef Peter Ley. Die prachtvolle Anmutung veranlasste ihn, für die ohnehin anstehende Sanierung des Hauses eine Rekonstruktion von Dach und Fassade nach historischem Vorbild zu prüfen. Schon für die Häuserzeile gegenüber des Regierungspräsidiums hatte man sich für eine aufwändige Sanierung entschieden. Schöner, als sie je gebaut, wohl aber geplant waren. Mit Fensterläden, erhabenen Hausnummern im Schlussstein der Türgewände, den typischen Balkonen und „Eingängen, die ihrem Namen gerecht werden und nicht …

Wirtschaftskrimi von Kasseler Prof

Ein Kasseler Professor für Volkswirtschaftslehre hat einen Kriminalroman veröffentlicht. Der jetzt erschienene Band „Geldgerinnung“ von Björn Frank verwebt einen packenden Plot mit ökonomischen Theorien. Franks Buch „Geldgerinnung“, gemeinsam verfasst mit seinem Passauer Kollegen Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff, dreht sich um wirtschafts-wissenschaftliche Theorie und ist dabei alles andere als langweilig. „Für uns lag die besondere Herausforderung beim Schreiben des Romans im Umdenken. Wissenschaftliche Texte bedürfen einer völlig anderen Struktur und Wortwahl“, sagt Co-Autor Björn Frank. „Bei diesem Projekt durften wir unserer Kreativität freien Lauf lassen und dabei trotzdem unsere wissenschaftliche Expertise einsetzen.“

Bad Wildunger baut Tiny Houses

Minimalisten können jetzt genüsslich aufschreien. Hier steckt auf kleinstem Raum nahezu alles drin, was zum Wohnen und Leben nötig ist. Mit einer Unterkunft unabhängig von der Zivilisation mobil zu sein und dabei stets alles Notwendige dabei zu haben, das ist der Traum, den Christian Bock mittlerweile mehrfach verwirklicht. Auf nur wenigen Quadratmetern das Flair eines richtigen Hauses bieten, das wollen Christian Bock und sein Team. Der Tischlermeister aus Bad Wildungen ist fasziniert von flexiblen und kleinen Wohnmöglichkeiten. „Als ich vor Jahren die Fotos von Jay Shafer sah, der in Amerika kleine Häuser von ungefähr acht Quadratmetern auf Anhänger installierte, war …

Gerhard Hein: Der stille Modemacher

Beinahe unscheinbar reiht sich Gerhard Heins Pilotshop auf der Friedrich-Ebert-Straße in die Häuserreihe ein. Doch fällt der Blick erst einmal durch das Schaufenster auf die langen Kleiderstangen an den Seiten, dann ahnt man doch: Hinter der hellen Fassade steckt viel mehr, als der hastige Passantenblick vermuten lässt. Ähnlich tiefgründig ist auch die Mode Heins. Auf den ersten Blick erscheint alles hauptsächlich schwarz. Doch der Schein trügt. Gleich zu Beginn unseres Gesprächs verrät der gebürtige Espenauer eines seiner Kreationsgeheimnisse: „Ein guter Entwurf muss an einer 20-Jährigen genauso funktionieren wie an einer 60-Jährigen“. Eine Kundin, die bei ihm kauft, soll die nächsten …

Ein Michelin-Stern für das Kasseler Restaurant „Voit“

Sternenstaub glitzert auf schweissnasser Stirn. Kochen ist harte Arbeit. Gourmetküche echte Plackerei. Hier möchte der Gast nicht satt, sondern begeistert werden. Sven Wolf und seinem Team gelingt das. Vom ersten Tag an. Er hat sich nicht verbiegen lassen. Zu wenig, zu teuer – die Sprüche muss man als Restaurant-Gründer in Kassel erstmal an sich abprallen lassen. Das Mittagsgeschäft probieren. Und es dann doch einstellen, weil die Nachfrage zu stark schwankt, er sein Niveau aber stabil halten möchte. Einen Stern zu erkochen, so sagt man, geht heute nicht mehr ohne Unterstützung eines Sponsors. Wolf setzt hingegen auf die Gäste und den …

E-Car: Nicht nur sparsam, sondern auch noch gesund

Das ist der Wahnsinn. Ausgerechnet im kleinen Örtchen Rosenthal wird eines der spannendsten Elektroautos Deutschlands entwickelt. Der TWIKE 5 soll bis zu 195 km/h schnell werden und bis zu 500 Kilometer Reichweite haben. Doch nicht nur das. Er ist auch noch gesund! An der Uni in Kassel fing die ganze Geschichte an. Martin Möscheid hat dort Maschinenbau studiert und den Hinweis zu einem „Liegefahrrad mit Elektromotor“ der Schweizer Firma TWIKE bekommen. „Mich hat es damals nicht gleich angesprochen, aber mein Bruder war sofort begeistert vom TWIKE 3. Er hat ihn nicht nur bestellt, sondern sogar bei der Montage der ersten …

Tee: Mehr als nur Beutelware

Besonders wenn es draußen kälter wird, man sich mit der Wolldecke aufs Sofa kuschelt oder die Grippewelle  zugeschlagen hat, kommt er zum Einsatz: Tee. In den verschiedensten Sorten und Aromen wird er angeboten. Neben den Klassikern wie Pfefferminz-, Salbei- und Früchtetee kann man mittlerweile auch „Käsekuchen“, „Zuckerwatte“ und andere Geschmacksrichtungen im Supermarktregal finden. Dann nur noch Wasser kochen, Beutel in die Tasse hängen, ziehen lassen und losschlürfen. Kann man machen – aber es geht auch exklusiver. In loser Form kann er in Teehäusern in den unterschiedlichsten Aromen und Zusammenstellungen gekauft werden.  Teefilter für die einzelne Tasse oder gleich eine ganze Kanne helfen dabei, den losen Tee in Zaum …

Sein Herz schlägt für Soul und Funk: DJ Mr. Brown

Wenn man die Wohnung von Uwe Welsch alias DJ Mr. Brown betritt, fühlt man sich wie im Museum. Fotos an den Wänden und Erinnerungsstücke von den 60er Jahren bis heute erzählen davon, was und wen der Musikexperte in dieser Zeit erlebt hat. Vor 50 Jahren hat der heute 72-Jährige zum ersten Mal Platten aufgelegt. Das war im Jahr 1967 im Fats-Domino-Club an der Wolfhager Straße, der zumeist von in Kassel stationierten GI’s besucht wurde. „Damals waren die DJs noch mehr Entertainer, mussten Sprüche machen, die heute keiner mehr hören will“, berichtet Welsch. Wenn er auflegt, kann die Partynacht schon mal …

Der Reinhardswald: Mehr als nur ein Wald

Wir haben in der Region viele Wälder. Doch der Urwald im Reinhardswald gehört mit zu den Schönsten − ist wahrscheinlich sogar der Schönste! Seit gut hundert Jahren ist der Wald sich weitestgehend selbst überlassen. Und das macht den märchenhaften Charme des Naturparks aus. Für Ausflügler und Naturfans aus nah und fern ist der Urwald ein beliebtes Ziel. Für Fotografen ist der Park ein Eldorado. Und das bei jedem Wetter! Es scheint mir allerdings so, als würde der Wald gerade im Herbst und Winter noch ein bisschen mehr zu jenem verwunschenen Ort werden, den wir aus den Märchen unserer Kindheitstage kennen. Nebel …